gehen

gehenStopp 1: Start in Mötzow
Am 17.07.2015 treffen sich die Kanut_innen und die Zu-Fuß-Pilgernden im „Haus am See“ in Mötzow. Dort wird es eine Auftaktveranstaltung geben und wir verbringen eine Nacht zusammen bevor es dann am 18.07.2015 richtig losgeht…
http://www.cvjm-ostwerk.de/website/de/ostwerk/gaestehaeuser/haus_am_see_moetzow

Stopp 2: Pritzerbe
Der erste Stopp am 18.07. für die Wanderer ist das Örtchen Pritzerbe.  Dort könnt Ihr Euch auf dem Gelände der Rohrweberei  von der ersten Tour erholen.  Zum Essen geht es in den wunderschönen Pfarrgarten neben der Kirche. An allen Übernachtungsorten soll es Angebote von Gruppen geben. Lasst Euch also überraschen…

DSC00303Stopp 3: Milow
Am 19.07. erreichen wir Milow, wo wir neben der Jugendherberge Carl Bolle übernachten. Am Abend planen wir u.a. eine Andacht in der sehr schönen Kirche von Milow.
http://milow.djh-berlin-brandenburg.de/

Auf dem Weg von Milow nach Ferchesar:
Der 20.07. hat einiges zu bieten, z.b. in Premnitz bei Milow, wo es die Möglichkeit gibt das Projekt Regenbogen zu besuchen. 30 Jugendliche aus Israel bauen dort einen Kinderspielplatz und es wird Zeit geben für Austausch und zum Kennenlernen.
Von Premnitz aus geht es mit dem Bus oder der Regionalbahn nach Rathenow. In der Jugendeinrichtung „Oase“  machen wir einen Zwischenstopp. Ihr könnt dort Pause machen und mit Jugendlichen vor Ort Kontakte knüpfen, die Kirche von Rathenow besuchen und mal einen Blick auf die BUGA werfen.
http://www.buga-2015-havelregion.de/rathenow-269.html

Stopp 4: Ferchesar
Von Rathenow geht es zu Fuß weiter nach Ferchesar, auf den wundervollen Campingplatz „Buntspecht“. Er liegt mitten im Wald, es gibt die Möglichkeit, Fußball und Volleyball zu spielen und an der Badestelle in den Hohennauer See zu hüpfen. Am Abend wird eine Andacht in der kleinen Dorfkirche von Ferchesar stattfinden.
http://www.campingpark-buntspecht.de/

Stopp 5: Stölln
Am 21.07. kommen wir nach Stölln. Dort campen wir auf der Wiese der Freiwilligen Feuerwehr und auch dieser Ort hat einiges zu bieten.  Dort gibt es nämlich den ältesten Flugplatz der Welt und eine auf spektakuläre Weise gelandete Passagiermaschine, die auch zu besichtigen ist, inklusive Film der Landung!! Auch in Stölln wird am Abend eine Andacht in der Dorfkirche stattfinden.

Stopp 6: Strodehne
Am 22.07. erreichen wir nach einer sehr schönen Strecke den Ort Strodehne. Dort treffen die Zu-Fuß-Pilgernden wieder mit den Kanut_innen zusammen und am Abend ist ein großes Lagerfeuer geplant.  Der Zeltplatz liegt direkt am Wasser an den Auen mit einem sehr schönen kleinen Hafen. Auch dort kann es abends eine Andacht in der Dorfkirche geben.

Stopp 7: Havelberg
Die letzte Etappe führt uns dann nach Havelberg, wo wir mit den Kanut_innen und den Radelnden zusammentreffen werden. Dort ist eine Abschlussveranstaltung und ein Abschlussgottesdienst im Havelberger Dom geplant.
http://havelberger-wassersportverein.de/